Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Spezialthemen > Expeditionsbergsteigen > Diskussion Expeditionen

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.11.2016, 08:48
Geri Geri ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Wien
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo,

Ich habe da mal eine Frage an die Community der Trekker und Bergsteiger. Im allgemeinen gehört dieses Thema nicht so richtig zum Expeditionsbergsteigen. Einige Berge haben aber doch mit Expeditionen zu tun und ich habe auch keine andere Kategorie gefunden, wo mein Thema hinein passen könnte.

Die Seven Summits halte ich für eine großartige Idee: Sieben tolle, aber völlig verschiedene Gipfel verbunden mit dem Bereisen von sieben gänzlich verschiedenen Weltgegenden. Leider nutzen nur wenige Seven Summiteer diese Chance des Kennenlernens anderer Welten. Sie reisen so schnell wie möglich zum Berg und nach dem Gipfelerfolg am schnellsten Wege wieder nach Hause.

Ich bin in erster Linie Rucksackreisender. Ich liebe die Berge, bin aber kein guter Bergsteiger. Die Seven Summits decken bei weitem nicht alle Weltregionen ab. So habe ich mir gedacht, ich verfeinere die Idee der Seven Summits ein wenig und versuche die höchsten Gipfel aller Weltregionen zu besteigen. Dabei will/wollte ich die einzelnen Regionen wirklich ausführlich bereisen und die Gipfel im Rahmen dieser Reisen eben auch, aber nicht als einzigen Reisegrund, besteigen. Nur anreisen, rauf auf den Gipfel und gleich wieder heim, wäre für mich unerträglich, da ich unheimlich viel in jeder dieser Weltregion verpassen würde. Ich bin auf 27 Regionen mit 25 Gipfel (2 Grenzgipfel) gekommen. Bergsteigerisch reicht das Projekt natürlich nicht an die 14 Achttausender oder an die Triple Seven Summits heran, aber für einen Individualreisenden ist es fast die perfekte Kombination aus Reisen und Bergsteigen.

01. Westeuropa: Mont Blanc (4810m), Frankreich/Italien
02. Südeuropa: Mont Blanc (4810m), Frankreich/Italien
03. Südosteuropa: Musala (2925m), Bulgarien
04. Osteuropa + Russland: Elbrus (5642m), Russland
05. Nordeuropa: Galdhöppingen (2469m), Norwegen
06. Westasien: Demavand (5611m), Iran
07. Zentralasien: Mount Everest (8850m), Nepal/Tibet-China
08. Südasien: Mount Everest (8850m), Nepal/Tibet-China
09. Südostasien: Gunung Kinabalu (4095m), Malaysia
10. Ostasien: Yu Shan (3952m), Taiwan
11. Nordafrika: Jebel Toubkal (4167m), Marokko
12. Westafrika: Pico do Fogo (2828m), Kapverden oder Mount Kamerun (4040m), Kamerun
13. Nordostafrika: Ras Dashen (4543m), Äthiopien
14. Ostafrika: Kilimanjaro (5895m), Tansania
15. Zentralafrika: Mont Ngaliema (5109m), Dem. Rep. Kongo
16. Südliches Afrika: Thabana Ntlenyana (3482m), Lesotho
17. Nordamerika: Denali (6194m), USA
18. Mittelamerika: Tajumulco (4220m), Guatemala oder Pico de Orizaba (5700m), Mexiko
19. Karibik: Pico Duarte (3098m), Dominikanische Republik
20. Südamerika: Aconcagua (6960m), Argentinien
21. Australien: Mount Kosciuszko (2228m), Australien
22. Südlicher Pazifik: Carstensz-Pyramide (4884m), Indonesien
23. Nördlicher Pazifik: Mauna Kea (4205m), Hawaii/USA
24. Atlantik: Pico de Teide (3718m), Spanien
25. Indischer Ozean: Piton des Neiges (3070m), Reunion/Fr. oder Gunung Kerinci (3805m), Indonesien
26. Arktis: Gunnbjörn Fjeld (3694m), Grönland/Dänemark
27. Antarktis: Mount Vinson (4892m)

Die folgende Einteilung kann man natürlich kritisieren und anders gestalten. Ich habe mich dabei an kulturelle und landschaftliche Grenzen gehalten, nicht unbedingt an politische Grenzziehungen. Dabei bin ich zumeist den kulturellen Einteilungen der UN gefolgt. So gibt es Länder, wo die Grenze der Regionen mitten durch den Staat verläuft (China, Burma, Frankreich, Indonesien, evtl. Mexiko). Ich habe es vermieden, in ein und demselben Gebirgszug gleich mehrere Regionengipfel anzusiedeln. Weiß nicht, ob das korrekt ist.

Die Idee für dieses Projekt ist im letzten Jahr entstanden und ich will es jetzt auch wirklich realisieren. Daher sollte es auch sattelfest sein. Ich will keine wichtige Region vergessen, ich will aber auch keine Region künstlich erschaffen. Und natürlich will ich jede Region mit dem richtigen Gipfel versehen. Darum meine Frage, ob das Projekt in dieser Form Sinn macht oder Fehler behaftet ist.

Über Kommentare und Kritik würde ich mich freuen.

Liebe Grüße
Geri
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.03.2017, 09:36
oeksn oeksn ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: Steiermark
Beiträge: 27
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Interessantes Projekt!

Persönlich fehlt mir dafür sowohl die nötige Zeit, das nötige Kleingeld als auch das nötige Können!

Hast du mit der Umsetzung schon begonnen?
Leider sind meine Geografie Kenntnisse nicht ausreichend, um die Richtigkeit deiner Einteilung zu beurteilen.

Was mich stutzig macht:
Du bezeichnest dich selbst als keinen guten Bergsteiger. Das solltest du für einiger deiner Gipfelziele aber unbedingt sein!!!
Falls das also Understatement deinerseits war:
Viel Spaß und Erfolg bei deinem Vorhaben!
Ansonsten vielleicht nochmal drüber nachdenken
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.03.2017, 10:26
Hans-Wien Hans-Wien ist offline
zweite Heimat Ladakh
 
Registriert seit: 11.02.2004
Ort: Wien
Beiträge: 1.849
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Geri !

Bist du nicht schon " vom niedersten Punkt der Erde zum höchsten Punkt der Erde gewandert . ??

Grüße Hans - Wien
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.04.2017, 16:32
Geri Geri ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Wien
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Hans,

"vom niedersten Punkt der Erde zum höchsten Punkt der Erde gewandert?"
Na ja, das ist ein bisschen übertrieben. Die Strecke vom Toten Meer zum Everest war etwa 8500km lang und mehr als 8000 km davon bin ich mit dem Fahrrad gefahren, nur den kleinen Rest bin ich dann gewandert bzw. geklettert.

Hallo oeksn

Der Jüngste bin ich nicht mehr, schon in der Klasse 60+. Ja, ich habe schon mit der Umsetzung begonnen, sonst würde diese Überlegung wohl keinen Sinn mehr machen. Allerdings hatte ich nie im Sinn, die höchsten Gipfel aller Weltregionen zu besteigen, habe mir bisher nicht einmal Gedanken über den Begriff "Weltregion" gemacht.

Vor einigen Monaten habe ich mit einem Geographie-Lehrer über die Seven Summits gesprochen. Er hat erwähnt, dass man heute die Welt gar nicht so sehr in Kontinente einteilt, sondern in Großräume oder Weltregionen. Diese sind dann meist Teile der bekannten Kontinente, aber eben nicht immer, z.B. Russland und die Ozeane, die sich über 2 oder auch 3 Kontinente ziehen. Auf keinen Fall lassen sich die Regionen mit Hilfe politischer Landesgrenzen definieren.

Er wusste, dass ich viel mit dem Rucksack durch die Welt reise, und dass ich dabei auch gerne bekannte Berge in den bereisten Regionen besteige. So kamen wir unweigerlich zu dem Thema, wie viele Gipfel von Weltregionen ich denn schon bestiegen hätte. Und da habe ich bemerkt, dass es nicht wenige sind. Von den oben genannten 28 Gipfeln (25 Gipfel mit 3 Varianten) fehlt mir eigentlich nur der Musala, den man entweder zu Südosteuropa oder zu Osteuropa (dann Russland extra) rechnen muss. Das ist eigentlich nur ein Wanderberg und nicht allzu hoch.

Ich glaube also, dass ich diese Bergliste komplettieren kann. Die Frage ist eben nur, ob diese Liste der Weltregionen richtig ist. Leider lassen sich Weltregionen noch schwerer definieren als Kontinente, und auch da ist es ja nicht ganz so einfach. Also würde ich mich weiter über Kommentare und Kritik freuen.

Ich glaube auch, dass die Gipfel der Weltregionen eine attraktive Erweiterung der Seven Summits sind, die ja doch schon ein bisschen "ausgelutscht" sind.

Bezüglich Understatement: nein, ich bin kein guter Bergsteiger. Das merke ich immer, wenn ich mit Kumpels bei uns in den Alpen unterwegs bin und merke, um wie viel besser da manche unterwegs sind. Früher war ich zumindest schnell, aber das ist nun auch schon Geschichte. Ich bin alle Gipfel außer dem Gunnbjorn Fjeld auf DER oder einer der Normalrouten gegangen, also auf den leichtest möglichen Routen. Die größte felstechnische Schwierigkeit bei all diesen Bergen war IV-, die größte Steilheit im ungesicherten Eis war 55 Grad. War es steiler oder schwieriger, waren Fixseile vorhanden. Für solche Schwierigkeiten muss man kein großer Bergsteiger sein.

Liebe Grüße
Geri
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.04.2017, 17:03
oeksn oeksn ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: Steiermark
Beiträge: 27
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Klar, darüber, ab wann man ein "guter" Bergsteiger ist, ließe sich wohl ewig debattieren.
Weiß jetzt leider nicht von wem das Zitat stammt "Nur ein guter Bergsteiger wird ein alter Bergsteiger", aber mit 60+ und einer doch beachtlichen Gipfelliste bist du wohl am besten Weg dort hin

Da man im Internet ja immer wieder Aussagen nach dem Motto "Ich hab neulich meine erste Wanderung auf den Schneeberg gemacht, jetzt möchte ich als nächstes auf den Everest" liest, wollte ich eigentlich nur ausschließen, dass du zu dieser Kategorie gehörst.
(Allerdings kennen die abseits der Seven Summits meist nur noch das Matterhorn).

Wie gesagt, ich find das Projekt echt spannend. Gibt's hier im Forum oder anders wo im WWW Berichte zu deinen Reisen und Besteigungen? Der eine oder andere Gipfel lockt mich da nämlich auch noch. (Und nein, es ist nicht der Everest. Da bin ich schon dankbar das ich den letzten Oktober live sehen durfte!)
Und ganz abgesehen davon, wenn es mir an der Zeit für eigene Reisen fehlt, lese ich gerne über die Abenteuer andere. Daher verbring ich im Moment auch ziemlich viel Zeit hier im Forum.

Lg Elke
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.05.2017, 22:27
Geri Geri ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Wien
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Elke,

Leider habe ich keine eigene Web-Seite, auf der ich meine Touren präsentieren könnte. Tyrolia hat 2011 ein Buch zu meinen Seven Summits heraus gebracht (Sieben Welten - Seven Summits). Als Wander- oder Kletterführer ist es aber nicht zu gebrauchen, ich schreibe darin eher von meinen Erlebnissen. Hauptaugenmerk sind dabei, wie schon der Titel sagt, die Welten und Menschen rund um die 7 Gipfel.

Zu anderen Gipfeln sind einzelne Zeitschriftenartikel erschienen, aber auch darin geht es eher um Erlebtes als um Routenbeschreibungen. Diese Artikel waren einmal alle im Netz lesbar, viel scheint davon nicht mehr übrig zu sein. Einige habe ich noch auf diabetes-austria.com gefunden.

Falls Du Fragen zu einzelnen der genannten Gipfel hast, kannst Du mir ja eine Nachricht schreiben, dann kann ich hoffentlich auch nützliche Infos zu den Bergen bieten.

Liebe Grüße
Geri
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.06.2017, 13:01
Hannes33 Hannes33 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 15.02.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 1.820
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Servus Geri,
deine Einteilung ist in meinen Augen etwas willkürlich, vor allem unter dem Aspekt, dass du teilweise "geographische" Regionen und "kulturelle" Regionen vermischt...
So würde ich z.B. Zentralasien eher als Region "Kirgisien, Tadschikistan, Usbekistan, Turkmenistan, Kasachstan und ev. Westchina also Xinjiang" eingrenzen. Somit wäre nicht der Everest dessen höchster Gipfel...

Zu Ostasien würde ich die Mongolei zählen..., China und Sibirien, somit wäre der höchste Gipfel nicht in Taiwan...

Aber prinzipiell finde ich deine Einteilung schwierig und finde das sie sehr viel Interpretationsspielraum und Platz für Diskussionen lässt.
Das ist halt der Unterschied zu den Kontinenten, die nach wie vor eine geographische Definition haben. Sicherlich kann man über deren Sinnhaftigkeit diskutieren, aber die anerkannte Def. ist gegeben...

Nur so ein paar Gedanken meinerseits... LG, Hannes.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.06.2017, 19:25
Benutzerbild von itanet
itanet itanet ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: im Osten Deutschlands
Beiträge: 98
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Zitat:
Zitat von Geri Beitrag anzeigen
Von den oben genannten 28 Gipfeln (25 Gipfel mit 3 Varianten) fehlt mir eigentlich nur der Musala, den man entweder zu Südosteuropa oder zu Osteuropa (dann Russland extra) rechnen muss. Das ist eigentlich nur ein Wanderberg und nicht allzu hoch.
Geri
Hallo Geri,
das ist ja krass, dass du also schon 27 Gipfel bestiegen hast?!
Auf dem Musala war mein Sohn mit 3 Jahren, du kannst diese Bergliste ohne Problem komplettieren!!!
Bitte schick doch mal links zu den Zeitschriftenartikeln im Netz, ich lese gerade Erlebnisse gern.
lg
itanet
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.07.2017, 20:19
Geri Geri ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Wien
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Itanet,

Dass der Musala nicht zur unüberwindlichen Hürde werden wird, war mir schon klar. Dass aber dein 3-jähriger Sohn ihn bestiegen hat, ist schon sehr erstaunlich. So einfach ist der Aufstieg ja nun auch nicht. Wie habt ihr das gemacht?

LG Geri
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.07.2017, 20:21
Geri Geri ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Wien
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Hannes,

Vielen Dank für deinen Beitrag. Du hast natürlich recht, es ist ziemlich schwierig, die Weltregionen voneinander abzutrennen, man wird hier kaum einheitliche Definitionen finden.
Die Weltwirtschaft bevorzugt natürlich die Trennung entlang politischer Grenzen. Diese Art der Trennung ist für eine geographische Einteilung unbrauchbar, sie wird ja auch bei den 7 Kontinenten (Indonesien/Carstensz) nicht verwendet.

Mit den Kontinenten, die eher nach geographischen Gesichtspunkten eingeteilt werden, ist es sicher leichter, obwohl die Grenzen zwischen Europa und Asien bzw. zwischen Süd- und Nordamerika ja auch nicht gerade selbsterklärend sind.

Du hast natürlich auch recht, dass ich kulturelle und geografische Gesichtspunkte vermischt habe. In den stark bevölkerten Gebieten wollte ich eher der kulturellen Einteilung den Vorrang geben, musste aber feststellen, dass geografische Trennlinien doch einen wesentlichen Einfluss auf kulturelle Verschiedenheit haben. So haben sicher die Kolonialmächte die kulturelle Einteilung Afrikas geschaffen. Oder auch nicht! Denn die großen Flusssysteme Afrikas (und auch die Sahara als Grenze) führen praktisch zur selben Einteilung. Und Barrieren wie der Himalaya oder auch der Kaukasus schaffen auch unterschiedliche Kulturräume. Für die wenig besiedelten Gebiete wie die Ozeane und die Pol-nahen Gebiete habe ich sowieso nur geografische Kriterien herangezogen. Etwas Besseres ist mir hier nicht eingefallen.

Die Einteilung der Weltregionen stammt ja nicht von mir. Ich habe mich, so geht es geht, an die UNESCO gehalten. Diese bietet aber keine lückenlose Einteilung. So definiert die UNESCO Ostasien als Flachland-China+die beiden Koreas+Taiwan+Japan, legt sich aber nicht fest, wo Flachland-China endet und Zentralasien beginnt. Mongolen und Tibeter sind so typische Grenzfälle. Von der Religion her passen sie eher zu Ostasien, als Völker mit ihrer Lebensform eher zu Zentralasien, dem sie meist auch zugeordnet werden. Wenn sie doch Ostasiaten sind, dann falle ich um meinen Zentralasien-Gipfel um. Das muss ich wohl verschmerzen. Den Muztagh Ata habe ich mal bestiegen, aber für den Kungur wird es wohl nicht mehr reichen, zumindest in diesem Leben.

Ich gehe nicht davon aus, dass die Gipfel aller Weltregionen, so wie ich sie hier dargestellt habe, zum großen Hit für Spitzenbergsteiger werden. Dazu sind sie zu wenig anspruchsvoll. Die Seven Summits sind ja in diesen 25 Gipfeln enthalten, und die verbleibenden 18 Gipfel sind in keinem Fall schwerer als die Seven Summits, eher leichter. Wie gesagt, man muss kein guter Bergsteiger für diese Gipfelsammlung sein. Sie sind eher etwas für Rucksack-Touristen, die in alle Weltteile reisen wollen und dies auch mit Trekking oder Bergsteigen kombinieren wollen bzw. sich "off the beaten track", speziell bei den Nicht-Seven Summits, bewegen wollen.

LG Geri
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 03.07.2017, 22:08
Benutzerbild von itanet
itanet itanet ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: im Osten Deutschlands
Beiträge: 98
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Geri,
na wir machten einfach ein 3-wöchiges Hüttentrekking durch Rila + Pirin.
Er war auch auf dem Vichren etc., schon weitgehend alles selbst gelaufen, er liebte vor allem das Klettern und wandert und klettert jetzt immer noch .....
Bitte schick doch mal links zu den Zeitschriftenartikeln im Netz, ich lese gerade Erlebnisse gern.
lg
itanet

Zitat:
Zitat von Geri Beitrag anzeigen
Hallo Itanet,

Dass der Musala nicht zur unüberwindlichen Hürde werden wird, war mir schon klar. Dass aber dein 3-jähriger Sohn ihn bestiegen hat, ist schon sehr erstaunlich. So einfach ist der Aufstieg ja nun auch nicht. Wie habt ihr das gemacht?

LG Geri
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.07.2017, 10:14
Geri Geri ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Wien
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard AW: Die Gipfel aller Weltregionen

Hallo Itanet,

Jetzt nach 8 Jahren habe ich wieder einmal nachgesehen, was im Internet von meinen Beiträgen noch vorhanden ist. Grund ist eben dieser Thread, wo zweimal danach gefragt wurde. Viel scheint es nicht mehr zu sein. Meine eigene Webseite, in der viele Berichte enthalten waren, habe ich vor Jahren auslaufen lassen, die gibt es nicht mehr. Im Internet habe ich nur auf der Seite diabetes-austria.com bei Urlaub-Welt 4 Artikel gefunden (Arktis, Bhutan, Cho Oyu, Kolumbien). Ansonsten gibt es noch etliche Erwähnungen von mir, vor allem wegen der Totes Meer-Everest-Geschichte, aber keine Berichte.

LG Geri
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche kleineren Gipfel im Himalaya darf man ohne Permit besteigen? Yakdonalds Permits und TIMS 12 26.10.2016 09:10
Chile - Gipfel im Reserva Rio de Los Cipreses boreuses Trekking in Südamerika 0 13.11.2014 13:59
Ladakh - Trekking - Gipfel - Nubra - Bike mzungu Trekking in Indien 4 31.05.2010 23:18
unbestiegene Gipfel - unbenannte Gipfel clemens Diskussion Expeditionen 22 23.04.2009 17:11
Wie (genau) werden Gipfel Permits kontrolliert? much Trekking in Indien 7 30.05.2005 18:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:50 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS